Myanmar - Land der Pagoden - 16 Tage

Reisebild aus der Galerie
• das “Goldene Dreieck” von Myanmar: Yangon - Mandalay - Bagan
• Bootsfahrt auf dem Inle See
• Tempelmeer von Bagan
• Der Goldene Felsen von Kyaiktiyo oder Strandaufenthalt am Ngapali Beach

Eine Reise nach Myanmar für alle, die nicht ganz so viel Zeit haben, aber dennoch die Highlights kennenlernen möchten oder vielleicht noch eine Strandverlängerung an die Rundreise anschließen wollen, für die ist diese Reise genau die richtige. Wir konzentrieren uns auf die interessantesten Stationen Myanmars: wie die Hauptstadt Yangon, die alte Tempelstadt Bagan, Mandalay und den Inle See.

Geplanter Tourenverlauf Tour A:

1. Tag: Flug von Deutschland nach Yangon

2. Tag: Ankunft in Yangon – Besichtigungen
Nach der Ankunft in Yangon werden wir zu unserem Hotel gebracht. Nach einer Ruhepause starten wir zu ersten Besichtigungen in Yangon, besuchen die Sule Pagode, das National Museum und die weltbekannte Shwedagon-Pagode. F/-/-

3. Tag: Yangon
Früh am Morgen besuchen wir den lebhaften Hledan Markt in Yangon und unternehmen dann eine ca. 3-4-stündige Bahnfahrt mit dem Circular Train rund um Yangon, auf der wir sehr schön das Alltagsleben beobachten können und bei den Stopps unterwegs auch die Möglichkeit haben kurz auszusteigen. Anschließend machen wir uns auf den Weg zum Bogyoke Aung San Markt, zur Botataung Pagode und zur Nagadatkyi Pagode.

4. Tag: Yangon - Mandalay
Am Morgen fliegen wir nach Mandalay, werden zu unserem Hotel gebracht und unternehmen anschließend einen Ausflug nach Mingun. Auf eine Weissagung Buddhas hin gründete König Mindon die Stadt vor nicht einmal 200 Jahren und schmückte sie mit herrlichen Pagoden und einer riesigen Befestigungsanlage.
Wir besuchen z. B. die Kuthodaw Pagode auch das “größte Buch der Welt” genannt. In einem Geviert, umgeben von einer je 250 m langen Mauer, steht die zentrale Stupa, die 1857 von König Mindon erbaut wurde. Der Name Kuthodaw bedeutet „729 Pagoden“ – so viele sind dort nämlich in geordneten Reihen aufgestellt. In jede der kleinen Pagoden stehen Marmortafeln, in die buddhistische Lehrtexte eingemeißelt sind. Zuerst entwarfen 4 Mönche und an die 5.000 Helfer die Texte auf Palmblätter und kopierten sie dann innerhalb von acht Jahren auf beide Seiten der Mamorplatten. Es wird behauptet, daß man zum Lesen dieser 729 Tafeln 450 Tage bei jeweils acht Stunden benötigt.
Auch der Besuch des Schwenandaw Kyaung Klosters, einem alten Teakholzkloster steht auf dem Programm. Es ist das einzige erhaltene Gebäude des alten Königspalastes und stand ursprünglich innerhalb des Palastes bis es König Thibaw 1880 an die jetzige Stelle versetzen ließ. Um das Kloster herum läuft eine schmale Veranda, von der aus man die kunstvoll mit geschnitzten Figuren von Nats und Ogres verzierten Wände sehen kann. Weiter geht es nach Kyauktawgyi Paya. F/-/-

5. Tag: Mandalay
Heute unternehmen wir einen Ausflug nach Amarapura mit Besuch des Mahagandayon Tempels und nach Sagaing, Sun u Ponya Shin Paya, U Min Thonsei Paya, Kaung Hmu Daw Paya. Fahrt mit der Fähre über den Fluss nach Inwa/Ava und gemütlicher Fahrradausflug zum Teakholzkloster Bagaya Kyang, Nan Myint Turm, Maha Aungmyay Bonzan Kyaung, unterwegs Besuch einiger Kunsthandwerker am Wegesrand, Fahrt zur U-Bein Brücke, Rückfahrt nach Mandalay, optional: Besuch einer traditionellen Puppentheater-Vorstellung (18.30 Uhr - 19.30 Uhr), Transfer zum Hotel, Hotel F/-/-

6. Tag: Mandalay – Kalaw
Heute fahren wir in den kleinen Bergort Kalaw. Am Horizont sehen wir schon die ersten Ausläufer des Shan-Plateaus. Kalaw liegt auf einer Höhe von 1.340 m und ist ein ehemaliger britischer Luftkurort, angelegt am Ende des 19. Jhd. mit Häusern im Kolonialstil. Heute hat Kalaw ca. 25.000 Einwohner – ein buntes Völkergemisch von Shan, Chinesen, Nepalesen, Pakistani und Inder, die mit der British Indian Army hierher kamen. Kalaw ist bekannt für seinen Markt, der hier alle fünf Tage stattfindet und der von den Angehörigen verschiedener Bergstämme mit ihren traditionellen Trachten besucht wird. F/-/- (213 km, ca. 3,5 Std.)

7. Tag: Kalaw – Pindaya - Inle See
Durch die malerische Landschaft des Shan-Plateaus geht es weiter nach Pindaya, einem lebendigen Pilgerort, idyllisch gelegen am Ufer des Pindaya Sees und am Fuß der aufragenden Berge. Wir besuchen die berühmten Pindaya-Höhlen mit den über 8.000 Buddhastatuen.
Nach der Besichtigung geht es weiter in Richtung Inle See, wo wir unser Hotel beziehen. F/-/- (78 km, ca. 1,5 Std.)

8. Tag: Inle See
Der größte See Nordmyanmars liegt auf einer Höhe von fast 1.000 m und ist 22 km lang, 10 km breit und höchstens 3 m tief. Idyllisch gelegen zwischen den bis zu 1.500 m hoch aufragenden Bergen ist er von einem 5 km breiten Gürtel aus Wasserhyazinthen und Schilf umsäumt, in dem die Kanäle für die Boote ständig freigehalten werden müssen. Am See liegen 200 Dörfer mit etwa 8.000 Einwohnern, rund 100 Klöster und viele hunderte Stupas. Berühmt ist der See wegen der Beinruderer – hiesige Fischer, die diese akrobatisch anmutende Technik noch heute benutzen, um ihre Hände frei zu haben für die Netze. Eine weitere Besonderheit sind die „schwimmenden Gärten“. Auf Matten oder verflochtenem Unkraut wird Schlamm angehäuft und diese kleinen Gartensegmente dann mit Stangen im Grund des Sees verankert. Auf ihnen werden dann Gemüse und Blumen angebaut. Unser intensiver Bootsausflug ist die beste Möglichkeit den See zu erkunden, wir besuchen den Ruinenkomplex von Indein und die Phaungdaw Oo Pagode. F/-/-

9. Tag: Inle See – Bagan
Flug von Heho in der Nähe des Inle Sees nach Bagan
Der Vormittag steht uns noch am Inle See zur freien Verfügung, bevor wir zum Flughafen in Heho fahren und nach Bagan fliegen. F/-/-

10. Tag: Bagan
Bagan zählt zu den größten archäologischen Stätten Asiens. Auf einer Fläche von 36 km² sind über 2.000 Ruinen zu besichtigen, von denen 64 im alten Stil wiederhergestellt wurden. Die Aufbauarbeiten sind noch immer im Gange. Bagan zählt gerade einmal ein paar Tausend Einwohner und hat sich seinen dörflichen Charakter bewahren können. Heute erkunden wir die wichtigsten der unendlich vielen Pagoden und Tempel und besuchen im Anschluss eine Lackwarenfabrik. Mittagsl: Kochkurs in Bagan inkl. Mittagessen. Abends Sonnenuntergang über Bagan von einer der Pagoden. F/-/-

Von Tag 11 – 13 bieten wir Ihnen 2 verschiedene Wahlmöglichkeiten an. Sie können entweder zum Goldenen Felsen fahren oder erholsame Tage am Strand Ngapali Beach verbringen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Variante A: Goldener Felsen

Wichtiger Hinweis: Bitte nehmen Sie bei dieser Variante zusätzlich eine kleine Reisetasche oder Rucksack mit, in der/dem Sie Ihr Gepäck für 2 Übernachtungen/3 Tage unterbringen können. Größere Gepäckstücke können auf dem letzten Wegstück zum Goldenen Felsen nicht mit den Trucks befördert werden und verbleiben in Yangon.


11. Tag: Bagan – Yangon
Je nach Flugzeit, steht uns der Vormittag noch für Entdeckungen auf eigene Faust in Bagan zur freien Verfügung, z. B. für eine Rickshaw-Fahrt, eine Ballon-Fahrt oder eine Fahrradtour (optional), bevor wir nach Yangon fliegen. F/-/-

12. Tag: Yangon – Kyaiktiyo/Goldener Felsen
Die Fahrt nach Kyaiktiyo (160 km) führt uns zunächst nach Bago (85 km von Yangon), das wir nach ca. 1,5 Stunden erreichen. Hier besuchen wir die Kyaikpun Pagode und den „Liegenden Buddha von Shwethalyaung“. Hinter Bago führt die Straße durch ein ausgedehntes Reisanbaugebiet. Nach etwa 3 Stunden überqueren wir den Sittoung-Fluß und erreichen nach einer weiteren Stunde Kyaiktiyo. Die Auffahrt auf den Berg des „Goldenen Felsens“ ist mit dem privaten PKW/Bus nicht gestattet. Deshalb steigen wir um auf einen der Trucks, die hier üblicherweise die Pilger auf den mit Holzbänken ausgestatteten Ladeflächen hinauffahren. So gelangen wir zu unserem Hotel. Von hier aus sind es noch ca. 45 Minuten zu Fuß hinauf zum „Goldenen Felsen“ wo wir heute Abend den Sonnenuntergang genießen können (Taschenlampe für den Weg zurück zum Hotel nicht vergessen!). F/-/-

13. Tag: Kyaiktiyo/Goldener Felsen
Da wir hier einen ganzen Tag Zeit haben, bietet sich die Gelegenheit, auch heute am frühen Morgen noch einmal hinaufzusteigen zum Sonnenaufgang.
Die Kyaiktiyo Pagode ist mit 5 m Höhe ziemlich klein. Sie steht auf einem vergoldeten Findlingsblock, der den Eindruck erweckt, als würde er jeden Moment in die Tiefe stürzen. Der Legende nach bewahrt ein Haar Buddhas den Fels vor dem Absturz. Klöster, Andachtshallen, Gasthäuser und Andenkenstände befinden sich in dernäheren Umgebung. Der Ausblick von hier oben ist wunderbar. Im Osten sieht man die blauen Martaban Berge, in der Ferne die Berggipfel von Thailand und zum Süden hin den Dschungel. Die Umgebung des Goldenen Felsens erkunden wir auf einer Wanderung. F/-/-

14. Tag: Kyaktiyo – Yangon
Wir verlassen Kyaiktiyo im Laufe des Vormittags und fahren zurück nach Yangon, wo wir den Abend zur freien Verfügung verbringen. F/-/-


Variante C: Ngapali Beach

11. Tag: Bagan - Ngapali Beach
Der Vormittag steht uns für Entdeckungen auf eigene Faust in Bagan zur freien Verfügung, z. B. für eine Ricksha-Fahrt, eine Ballon-Fahrt oder eine Fahrradtour (optional), bevor wir gegen Nachmittag nach Thandwe fliegen. Ein kurzer Transfer bringt uns zum Ngapali Beach. F/-/-

12.-13. Tag: Ngapali Beach
Zwei volle Tage haben wir am Ngapali Beach zur Verfügung. Sie können ausgiebige z.B. Strandspaziergänge zum nächstgelegenen Fischerdorf oder eine Schnorcheltour per Boot zu einer kleinen vorgelagteren Insel machen und die Artenvielfalt unter Wasser bestaunen. F/-/-

14. Tag: Ngapali Beach – Yangon
Den Vormittag können wir noch am Strand verbingen und ein letztes Bad im türkisblauen Meer nehmen, bevor wir dann zum Flughafen in Thandwe fahren und zurück nach Yangon fliegen, wo uns der restliche Nachmittag und Abend zur freien Verfügung stehen. F/-/-


15. Tag: Yangon - Deutschland
Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Deutschland
Heute heißt es leider Abschied nehmen. Je nach Fluggesellschaft fliegen wir am Vormittag oder Abend zurück nach Deutschland.F/-/-

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Individual- und Privatreisen:
Neben den festen Gruppenreiseterminen bieten wir diese Reise auch ab 2 Teilnehmern zum individuellen Wunschtermin an; gerne stellen wir Ihnen auch Ihre Wunschreise mit einem geänderten Reiseverlauf zusammen.

Verlängerungsmöglichkeiten:
mit umfangreichem Bausteinprogramm,. z.B. Königreich Rakhine in Sittwe/Mrauk U, der Goldene Felsen, das Volk der Chin am Mt. Victoria, Ausflug nach Monywa, der Goldene Felsen und Mawlamyine, mit der Delta-Queen zum Ngwe Saung Beach, Traumstrände am Gold von Bengalen.

 

<< zurück

> Karte vergrößern

Reisecode: BUR001A/C

Sie haben eine Frage zu dieser Reise?

+49(0)2261-501 99 0


> Katalog anfordern

Termine und Preise

von bis Preis in
EUR
08.10.16 23.10.16 2.855,-
04.11.16 19.11.16 2.855,-
Besuch Hot Air Baloon Festival & Shwezigon Pagoda Festival
10.02.17 25.02.17 3.095,-

Leistungen

  • Linienflug in der Economy-Klasse (20 kg Freigepäck)
  • alle Flughafengebühren/Steuern in Deutschland
  • Transfers und Transporte im Zielland im klimatisierten Fahrzeug
  • Flüge im Zieland
  • Bootsfahrten
  • Übernachtungen in Mittelklassehotels entsprechend landesüblichem 3-4-Sterne-Standard im DZ inkl. Frühstück
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
  • begleitender deutschsprachiger örtlicher Führer
  • Auf und Davon-Informationsmaterial
  • Reiseführer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visa-Gebühr Myanmar, z. Zt. = 25,- €

TeilnehmerInnen

  • Min. Teilnehmerzahl: 6
  • Max. Teilnehmerzahl: 12

Programmhinweise

  • Einzelzimmerzuschlag mit Goldenem Felsen (BUR 001 A) = 425,- €
  • Einzelzimmerzuschlag mit Ngapali Beach (BUR 001 C) = 470,- €
  • Kultur- und Erlebnisreisen vermitteln uns intensive Eindrücke von der Geschichte, den Menschen und der Lebensart des jeweiligen Reiselandes. Eine Mischung aus Besichtigungen, Stöbern auf quirligen und bunten Basaren und Begegnungen mit Menschen am Wegesrand lassen uns eintauchen in oftmals exotische Kulturen.
  • Rail & Fly auf Anfrage

Zusätzliche Leistungen

Preis in €
Ballonflug über Bagan 325,-

Generelle Hinweise

  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit für Auf und Davon Reisen:
    28 Tage vor Reisebeginn bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl

Individual- und Privatreisen:

  • Neben den oben angegebenen festen Gruppenreiseterminen bieten wir diese Reise auch ab 2 Teilnehmern zum individuellen Wunschtermin an; gerne stellen wir Ihnen auch Ihre Wunschreise mit einem geänderten Reiseverlauf zusammen.