Indien - Tiger, Tempel, Taj Mahal - 16 Tage

Reisebild aus der Galerie
• das Goldenes Dreieck mit Delhi - Agra - Jaipur
• die schönsten Nationalparks in Nord- und Zentralindien
• Naturerlebnisse -Tierbeobachtungen

"Auf den Spuren des Tigers" führt diese Reise den Naturliebhaber zu den bedeutendsten Wildreservaten in Nord- und Zentralindien. Bandhavgarh und Kanha liegen immer noch weitab der vielbesuchten Pfade und bieten intensive Naturerlebnisse. Im Ranthambore NP hat man oftmals das Glück, einen Tiger zu sichten. Zu den weiteren Höhepunkten dieser Reise gehört das Keoladeo Vogelreservat (UNESCO Weltnaturerbe), Jaipur, die „Pink City“ und Agra mit der größten Liebeserklärung der Welt, dem Taj Mahal.

Geplanter Tourenverlauf:

1. Tag: Deutschland - Delhi
Flug von Deutschland nach Indien.

2. Tag: Ankunft in Delhi
Im Laufe des Tages landen wir in Delhi und werden zu unserem Hotel gebracht. Nach einer Ruhepause brechen wir, wenn es die Zeit zulässt, zu ersten Erkundungen in Indiens Hauptstadt auf. Das bunte und geschäftige Treiben auf den Strassen Delhis, Geräusche und exotische Gerüche versetzen uns in Staunen. Kleine Marktstände mit kunstvoll aufgetürmten Bergen an duftendem Obst laden zum Probieren ein. Im Nordosten des alten Shahjahanad liegt das ehemalige Machtzentrum der Moguln-Herrscher mit seinen namensgebenden aus rotem Sandstein erbauten Türmen und seiner 2 km langen Wehrmauer. Schon von Weitem ist Lal Qila – das Rote Fort zu erkennen, das wir besichten. Nur 500 m entfernt finden wir mit der Jami Masjid die größte Moschee Indiens. Bis zu 25.000 Gläubige finden in dem rot-weißen Prachtbau, der erhaben über den quirligen Gassen des Basarviertels thront, Platz. Unsere Schuhe lassen wir, der religiösen Sitte entsprechend, am Eingangsbereich zurück, bevor wir den Innenhof betreten, der den Blick auf die Marmorkuppeln der Hauptgebetshalle freigibt. Nach unseren Erkundungen in Old Delhi wenden wir uns nach Raj Ghat – wo einige der bekanntesten und meist verehrtesten Persönlichkeiten Indiens verbrannt wurden. Ein ewiges Feuer und ein nicht enden wollender Besucherstrom erinnern hier vor allem an Mahatma Ghandi. Zurück in unserem Hotel, steht uns der Abend zur freien Verfügung – vielleicht ja, um auf eigene Faust durch die belebten Strassen des uns umgebenden Stadtteils Karol Bag mit seinem Nachtmarkt zu streifen. -/-/-

3. Tag: Delhi - Jaipur
Heute machen wir uns auf den Weg nach Jaipur. Ein Großteil der Altstadtgebäude Jaipurs wurde einst aus rotem Sandstein errichtet, weshalb die Hauptstadt Rajastans auch als „Pink City“ bezeichnet wird. Wir besuchen den „Palast der Winde“ mit seiner fünfstöckigen Fassade, Fort Amber und den Stadtpalast. Auf den Strassen Jaipurs sind Elefanten, Kamele und heilige Kühe ein alltäglicher Anblick inmitten des lebhaften Treibens. F/-/-

4. Tag: Jaipur - Ranthambore Nationalpark
Ein morgendlicher Ausflug führt uns zu dem im Jahr 1600 errichteten Amber Fort, das immer noch mächtig auf einem Bergrücken liegt. Anschliessend fahren wir weiter zum Ranthambore Nationalpark. F/-/A

5. Tag: Ranthambore Nationalpark
Heute unternehmen wir eine Morgen- und eine Abendsafari durch das faszinierende Wildreservat im Vindhaya-Gebirge, das inzwischen auch zu den bedeutendsten Tigerreservaten Indiens gehört. Schroffe Felswände und ausgedehnte Trockenwälder sind außerdem Heimat von Sambar- und Axishirschen sowie vielen Vogel- und Affenarten. F/M/A

6. Tag: Ranthambore - Bharatphur/Keoladeo Nationalpark
Nachdem wir den Tag mit einer morgendlichen Safari im Nationalpark begonnen haben, fahren wir nach Bharatpur, dem Ausgangspunkt für Besuche im Keoladeo Vogelreservat. Früher gehörte dies zu den Jagdgebieten des Maharajas von Bharatpur. In Abhängigkeit von der jeweiligen Jahreszeit sind in dem außergewöhnlich vogelreichen Feuchtgebiet Nimmersatt, Löffler, Klaffschnabel, Reiher, Ibisse, Kormorane, Gänse, Enten, Sibirische Kraniche, Pelikane und viele weitere Vogelarten anzutreffen – ein wahres Paradies für Ornithologen. Wenn es die Zeit erlaubt unternehmen wir am Abend einen Ausflug in den Park mit einer Fahrrad – Rickshaw. F/-/-

7. Tag: Bharathpur - Fatehpur Sikri - Agra
Am Morgen unternehmen wir eine geführte Wanderung im Park und erkunden zu Fuß das Vogelreservat. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Agra und besuchen unterwegs die historische Mogulnstadt Fatehpur Sikri. Etwa 40 km südwestlich von Agra liegt die Geisterstadt auf einem Felsenhügel. Im 16. Jahrhundert als Reichshauptstadt des Mogul-Kaisers Akbar gegründet, erfüllte sie diesen Zweck nur 15 Jahre lang. Die unzureichende Wasserversorgung bewegte Akbar bald seinen Hof nach Lahore zu verlegen. Umfangreichen Restaurierungsarbeiten ist es zu verdanken, dass weite Teile der Anlage sehr gut erhalten sind und immer noch mit beeindruckenden Verzierungen aufwarten. F/-/-

8. Tag: Agra - Nachtzug nach Umaria
Als „Träne im Antlitz der Ewigkeit“ bezeichnete einst Tagore das Taj Mahal. Ohne Zweifel ist es wohl der Inbegriff höchster Mogul-Architektur und zählt berechtigterweise zu den schönsten Bauten der Welt. Als Grabmal ließ Schah Jahan das Taj für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal zwischen 1632 und 1653 erbauen und wenn wir heute durch die umgebenden Gärten ins Innere des Gebäudes schreiten umgibt uns die einzigartige Atmosphäre einer scheinbar bis heute nicht enden wollenden Romantik.
Als ehemalige Metropole der Moguln-Herrscher bildet Agra zusammen mit Delhi und Jaipur das „Goldene Dreieck“ Indiens. So wundert es nicht, dass das an einer Biegung des Yamuna gelegene Rote Fort über viele Generationen hinweg Sitz und Machtzentrum des Moguln-Reiches war. Aus rotem Sandstein erbaut thront es über den Ufern des Yamuna - uns erwarten königliche Gemächer, ein Hamam, beeindruckende Säulengänge und unzählige Ornamente. Am Abend fahren wir zum Bahnhof, wo wir unseren Nachtzug nach Umaria besteigen. F/-/-

9. Tag: Umaria - Bhandavgarh Nationalpark
Früh morgens treffen wir ausgeruht in Umaria ein. Nach einer Fahrt von etwa 3 Stunden erreichen wir den Bandhavgarh Nationalpark. Ganz im gebirgigen Nordosten Madhya Pradeshs gelegen, hat dieses Reservat die höchste relative Dichte an Tigern aufzuweisen und bietet mit seinen Mischwäldern auch vielfältigen Vogelarten Lebensraum. Gleich am Nachmittag haben wir Gelegenheit zu einer ersten Safari im Park. F/-/A

10.-11.Tag: Bhandavgarh Nationalpark
An den Tagen 10 & 11 bieten uns je eine Morgen- & eine Abendsafari pro Tag die Chance, den bengalischen Tiger in freier Wildbahn zu erleben! Neben Tierbeobachtungen haben wir ebenfalls Gelegenheit einen kleinen Tempel in der Nähe der verfallenen Ruinen des Bandhavgarh Forts zu besuchen. F/M/A an beiden Tagen

12. Tag: Bhandavgarh Nationalpark - Kanha Nationalpark
Durch die Berglandschaft von Madhya-Pradesh und über das weite Hochland von Dekkhan in Zentralindien erreichen wir nach vielen interessanten Eindrücken vom ländlichen Alltagsleben Indiens den Kanha Nationalpark. Im wildreichsten Park Indiens unternehmen wir ausgedehnte Pirschtouren im Jeep mit guter Chance, auf Tiger, Leoparden, Hyänen und zahlreiche tropische Vogelarten zu treffen. (250km, 4h) F/-/A

13. Tag: Kanha Nationalpark
Der Kanha Nationalpark erstreckt sich über eine Gesamtfläche von etwa 940 km² und wird oft als großartigstes Tierreservat Indiens bezeichnet. Bei einer Morgen- & einer Abendsafari können wir uns, mit etwas Glück, selbst davon überzeugen! Nachdem Kanha bis in die 50er Jahre hinein ein Paradies für Trophäenjäger und Wilderer war, gehört es seit den 70er Jahren als eines der ersten Reservate dem „Projekt Tiger“ Indira Ghandis an, das sich gezielt für den Schutz der Tiger einsetzt – mit ersten Erfolgen! Der Stiftung zufolge ist die Zahl der Raubkatzen in den letzten Jahren wieder angestiegen. F/M/A

14. Tag: Kanha – Jabalpur – Nachtzugfahrt nach Delhi
Nach einer letzten morgendlichen Safari geht unsere Reise weiter nach Jabalpur. Bei gemütlicher Zugfahrt fahren wir von hier aus unserem nächsten Ziel entgegen – Delhi! F/-/-

15. Tag: Delhi - Deutschland
Am frühen Vormittag kommen wir in Delhi an und werden nach unserem Frühstück in unser Hotel gebracht. Hier steht uns der gesamte Tag für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Je nach Abflugzeit erfolgt der Transfer zum Flughafen noch in der Nacht am 15. Tag oder in den frühen Morgenstunden des 16. Tages. -/-/-

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Verlängerungsmöglichkeiten:
mit umfangreichem Indien-Baustein-Programm, z.B. nach Amritsar oder Dharamsala, auf Tigerpirsch in den Corbett Nationalpark, Strandaufenthalt in Goa oder Südindien. Näheres finden Sie auf unserer Website.

Individual- und Privatreisen:
Neben den festen Gruppenreiseterminen bieten wir diese Reise auch ab 2 Teilnehmern zum individuellen Wunschtermin an; gerne stellen wir Ihnen auch Ihre Wunschreise mit einem geänderten Reiseverlauf zusammen.


 

<< zurück

> Karte vergrößern

Reisecode: IND024

Sie haben eine Frage zu dieser Reise?

+49(0)2261-501 99 0


> Katalog anfordern

Termine und Preise

von bis Preis in
EUR
05.11.16 20.11.16 2.735,-
04.02.17 19.02.17 2.735,-
08.04.17 23.04.17 2.785,-
Osterferien
21.10.17 05.11.17 2.785,-
Hersbtferien
11.11.17 26.11.17 2.785,-
17.02.18 04.03.18 2.785,-
24.03.18 08.04.18 2.785,-
Osterferien

Leistungen

  • Linienflug (Economy)
  • Steuern und Gebühren
  • alle Fahrten im privaten klimatisierten Fahrzeug
  • 12 ÜN in landestypischen Mittelklassehotels und Lodges im DZ
  • 2 ÜN im Nachtzug (Liegewagen)
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
  • wechselnde örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • 11 Safaris (Join-In) mit örtlichen englischsprachigen Natur-Guides
  • Mahlzeiten: 13x F, 4x M, 7x A
  • AuD-Infomaterial
  • Reiseführer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visa-Gebühr Indien, z. Zt. 50,- € zzgl. Konsulatzuschläge in Höhe von ca. 15,- €

TeilnehmerInnen

  • Min. Teilnehmerzahl: 4
  • Max. Teilnehmerzahl: 12

Programmhinweise

  • Einzelzimmerzuschlag = 395,00 €
  • Touren-Charakter: Abwechslungsreiche Reise für den Naturliebhaber mit Kulturinteresse; Die Gästehäuser in den Nationalparks sind oft recht einfach.
  • Aktivreise - Neben kulturellen Erlebnissen bieten unsere Aktivreisen eine Mischung aus leichteren Tages- und Halbtageswanderungen, Rad- und Bootstouren. In einigen Ländern besteht auch die Möglichkeit zu Reitausflügen per Pferd oder Kamel.
  • Kultur- und Erlebnisreisen vermitteln uns intensive Eindrücke von der Geschichte, den Menschen und der Lebensart des jeweiligen Reiselandes. Eine Mischung aus Besichtigungen, Stöbern auf quirligen und bunten Basaren und Begegnungen mit Menschen am Wegesrand lassen uns eintauchen in oftmals exotische Kulturen.
  • Tierbeobachtungen und Naturerlebnisse bereichern unsere Reiseeindrücke, oftmals in Verbindung mit Safaris in den Nationalparks.
  • Rail & Fly auf Anfrage

Generelle Hinweise

  • Neben den oben angegebenen festen Gruppenreiseterminen bieten wir deise Reise auch ab 2 Teilnehmern zum individuellen Wunschtermin an; gerne stellen wir Ihnen Ihre Wunschreise auch mit einem geänderten Reiseverlauf zusammen.
  • Letzte Rücktrittsmöglichkeit für Auf und Davon Reisen:
    30 Tage vor Reisebeginn bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl